Nuetzliche Eigenschaften von Reis

 

1. Wegen des hohen Stärkegehalts ist Reis sehr reich an Kohlenhydraten, was fuer einen hohen Nährwert des Reises sorgt. Der Verzehr von Reis reduziert die täglichen Megen von Zucker und Fetten, ohne einen Energiemangel zu bewirken.

2. Die in Reis enthaltenen Vitamine der Gruppe B (B1, B2, B3, B6) staerken das Nervensystem.

3. In Reis sind Proteine und acht Aminosäuren vorhanden, die der menschliche Körper zum Aufbau von neuen Zellen braucht. Darüber hinaus ist Reis ein glutenfreies Lebensmittel, und wie es bekannt ist, beim Gluten handelt es sich um ein pflanzliches Protein, das manchmal eine allergische Reaktion ausloest.

Nuetzliche Eigenschaften von Reis

 

4. Reis besitzt praktisch kein Salz, aber er hat Kalium inne, das die Wirkung von Salzen neutralisiert, die samt anderen Nahrungsmitteln in den Körper gelangen.

5. Reis ist hilfreich bei verschiedenen Krankheiten. So wird er z. B. denjenigen empfohlen, die an Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen leiden.

6. Dieses Produkt verfuegt ueber eine hohe Verdaulichkeit, denn drin gibt es fast keine Ballaststoffe. Deswegen findet der Reis eine breite Anwendung sowohl in der diätetischen, als auch in der Krankenkueche. Am wohltuendsten wirkt sich Reis auf Personen aus, die Gastritis, Magengeschwür und Mangelgewicht haben.

7. Bei äußerer Anwendung uebt Reis positive Wirkung auch auf die Haut aus. So traegt z. B. Reismehl zur Beseitigung von Sommersprossen bei und verhilft zur Reinigung des Gesichts.

Nachteile von Reis

  1. In Reis sind leider Vitamine A und C abwesend.
  2. Vom Reisverzehr ist den Menschen abzuraten, die Diabetes oder einen Hang zu Fettleibigkeit haben.
  3. Auch bei Verstopfung ist Reis kontraindiziert. Es wird angenommen, dass Reis schädlich bei Koliken ist und sexuelle Funktion bei Maennern abschwaecht.

Reis ist nuetzlich bei:

  • Allergien
  • Herz-Kreislauf-Erkrangung
  • Nierenerkrankungen
  • Chronischer Gastritis mit Erhoehter Magensaeureprodiktion
  • Magengeschwuer
  • Hauterkrankungen
  • Störung des Salzhaushalts
  • Gewichtsmangel
  • Darmschwarten
  • Angina
  • Grippe
  • Lungenentzuendung und anderen Lungenerkrankungen
  • Nervenstoerungen
  • Psychischer Uebermuedung
  • Psychischer Ueberanstraengung
  • Langwierigen Magen-Darm-Erkrankungen
  • Mangelhafter Milch in der Periode des Stillens
  • Dickdarmstoerungen
  • Appetitlosigkeit
  • Bronchitis
  • Bronchialasthma
  • Blasenkrnakheiten
  • Erholung nach schweren Erkrankungen

Und nicht empfohlen bei:

  • Diabetes (Zuckerkranhkeit)
  • Uebergewicht
  • Verstopfung
  • Impotenz
  • Darmkolik

 

5.0/5.0 Article rating
3 Reviews
War dieser Artikel hilfreich? Bitte bewerten Sie diesen Artikel, um uns wertvolle Einblicke für unsere Verbesserungen zu geben.
  1. Wow!
  2. Mmm
  3. Hmm
  4. Meh
  5. Pff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.